Studie: Mehrheit der Anwender kombiniert zwei/drei Wörter bei Web-Suchen *

Dem Surfverhalten von Anwendern sind jetzt mal wieder die Web-Analysten von Onestat.com  auf die Schliche gekommen. Neueste Erkenntnis: Die Mehrheit der Anwender gibt zwei oder drei Wörter in die Eingabemasken von Suchmaschinen ein, um zum Ziel zu gelangen.

Immerhin 32,58 Prozent sollen die Nutzung von zwei Wörtern bevorzugen. Ihnen dicht auf den Fersen sind diejenigen, die drei Worte benutzen. In Prozentzahlen ausgedrückt: 25,61 Prozent. Erst an dritter Stelle kommen Anwender, die mit nur einem Wort auskommen.

Die Rangliste von Onestat sieht wie folgt aus:

1. 

2 Wörter 

32.58 % 

2. 

3 Wörter 

25.61 % 

3. 

1 Wort 

19.02 % 

4. 

4 Wörter 

12.83 % 

5. 

5 Wörter 

5.64 % 

6. 

6 Wörter 

2.32 % 

7. 

7 Wörter 

0.98 % 

Einige Trends konnten die Web-Analysten ebenfalls ausmachen. So sank die Anzahl der User, die nur ein Wort eingeben, insgesamt um rund 6 Prozent. Darüber hinaus gingen einige Anwender dazu über, zwei Wörter zu kombinieren. Die Zahl derer stieg um rund 4 Prozent.

Die Erhebung von Onestat basiert auf der Daten-Auswertung von zwei Monaten. Die Daten wurden weltweit erhoben. Konkrete Angaben – beispielsweise zur Gesamtzahl der Suchanfragen – gibt es nicht.

Bei der Wahl der Suchbegriffe ist es deshalb wichtig, dass die Suchbegriffe in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit sortiert werden.
Übrigens, 1 Suchbegriff ist immer 1 Wort. Beispiel: Immobilien, Berlin, Köln und NICHT Immobilien Berlin, Immobilien Köln.

* PC Welt vom 06.02.2004


META-Tags
Deutsche Suchmaschinen

webcounter Free-Ranking: Erfahren Sie mehr über ihre Besucher! Kostenlos!